08. 03.
2018

Wärmendes Porridge mit Orangenkompott und Kurkuma

Wer hat noch eine fiese Erkältung, bitte melden!!

Eigentlich trifft mich die Schnupfenattacke immer sofort nach unserem Skiurlaub, mal mehr, mal weniger.
Dieses Jahr hab ich mich zu früh gefreut, denn nun liege ich mit einmonatiger Verspätung flach. Das ist aber auch kein Wunder bei den arktischen Temperaturen und Schnee hier in Berlin.
Vielleicht sollte ich es aber auch wie mein Sohn machen: Bei -7°C draußen Fußballtraining haben und anschließend mit klatschnassen Haaren, die Mütze mehr schlecht als recht aufgesetzt, nach Hause radeln. Er ist nämlich NIE krank.

So, Spaß beiseite: Bei dieser Eiseskälte mag ich schon morgens gerne etwas Warmes essen. Porridge oder auch ganz einfach “Haferbrei”, erinnert mich irgendwie immer an meine Kindheit. Grießbrei, Milchreis und Co liebte ich schon als Kind und stehe immer noch total drauf. Meine Kids im Übrigen nicht so, das kann ich gar nicht verstehen.

Dieses Porridge wärmt nicht nur, sondern macht mit dem Vitamin C aus den Orangen auch wieder fit und stärkt Eure Immunabwehr.

Kurkuma ist in der ayurvedischen Medizin schon seit Jahrtausenden als Heilmittel bekannt. Es wirkt antientzündlich und antioxidativ. Ich mag auch den leicht herben Geschmack sehr. Außerdem verleiht Kurkuma Speisen eine tolle gelbe Farbe.

Aber Vorsicht: Wenn Ihr bisher noch nicht mit Kurkuma gekocht habt, tastet Euch einfach an den Geschmack heran und nehmt erst einmal eine Prise, nachwürzen geht immer!

Rezept für 2 Personen:

Orangen-Kompott:

  • 2 Orangen
  • Mark von 2 Vanilleschoten
  • ca. 2 El Ahornsirup oder Kokosblütensirup
  • Kurkuma nach Geschmack (1-2 Messerspitzen)

Die Orangen so schälen, dass die weiße Haut vollständig entfernt wird. Die Filets mit einem scharfen Messer zwischen den Trennhäuten herauslösen und fein schneiden. Den Saft aus den Trennhäuten in einen kleinen Topf drücken. Das Vanillemark zufügen und aufkochen. Süßen nach Geschmack.

Porridge:

  • 200 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 6 El feine Haferflocken
  • ca. 1 El Ahornsirup oder Kokosblütensirup

Die Milch mit den Haferflocken in einem kleinen Topf unter Rühren zum Kochen bringen. Nach ca. 1 Minute vom Herd nehmen und zugedeckt 3-4 Minuten quellen lassen. Nach Bedarf süßen und mit dem Kompott und ggf. noch etwas Beeren und Nüssen anrichten.

Auch Zimt schmeckt prima dazu.

Lasst es Euch schmecken und werdet nicht krank!

Liebste Grüße,

Sabrina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.