04. 08.
2018

Tomatenmarmelade -ein Mitbringsel aus Griechenland-

Ach, wie herrlich dieser Griechenland Urlaub war.
Zu Beginn unserer Reise waren wir für ein paar Tage in Athen. Die Stadt ist wirklich toll, voll mit Street Art, Bauten im Shabby Style (das ist noch freundlich ausgedrückt, mag ich aber sehr) und niedlichen Altstadtgässchen. Dort, wo Antike und Moderne aufeinandertreffen, pulsiert das Leben.
Da mein Mann Kollegen hat, die in Athen leben, haben wir super tolle Restaurant Tipps bekommen und das hat sich echt gelohnt.

Die Kykladeninsel Tinos ist ein echter Kontrast zu der quirligen Hauptstadt: ruhig, entspannt und dort findet man wunderschöne kleine Dörfer.

Wir haben 10 tolle Tage auf dieser Insel verbracht und die leckere Küche der Kykladen wieder für uns entdeckt.

Da wir einen echt entspannten Familienurlaub genossen haben, habe ich ausnahmsweise mal nicht nur die ganze Zeit Fotos gemacht und alles dokumentiert und schreibe daher auch keinen Reisebericht.
Wer aber Restaurant-, Shopping- und Ausgehtipps benötigt, kein Problem, schreib mir doch einfach!!

Besonders angetan hat es mir die TOMATENMARMELADE, die zum kräftigen tinischen Käse auch schon zum Frühstück in unserem Hotel gereicht wurde.

Und natürlich habe ich für Euch das Rezept ergattern können.

Zubereitung für 3 große Gläser:

  • 2,5 kg Tomaten (aus dem Garten oder Rispentomaten)
  • 1,5 kg Gelierzucker 2:1
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 1 Biozitrone
  • etwas geriebener Ingwer
  • Chiliflocken
  • Balsamico Bianco
  • etwas Meersalz
Achtung: Ich würze erst ganz sparsam und schmecke am Ende gut ab.

Ihr wascht die Tomaten und viertelt sie. Dann verrührt ihr sie mit dem Gelierzucker und lasst die Masse ca. 1 Stunde stehen.

Nun die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. Das Mark und die Chiliflocken zu den Tomaten geben. Den Topf auf den Herd stellen und die Tomaten zum Kochen bringen. Den Abrieb und Zitronensaft zusammen mit dem geriebenen Ingwer zur kochenden Masse geben und 4 Minuten kochen lassen.
Dann fischt Ihr ein paar Tomaten heraus und püriert den Rest und streicht ihn durch ein Sieb. Dann lasst Ihr die Masse noch einmal aufkochen und schmeckt jetzt ab. Da ich es lieber fruchtig säuerlich mag, hab ich noch ordentlich Zitronensaft und Balsamico dazugegeben.
Jetzt füllt Ihr die Marmelade in ausgekochte Gläser und legt ein paar von den bereitgelegten Tomaten darauf.

Und schon könnt Ihr die Tomatenmarmelade genießen, die sich auch super als Grillbeilage eignet.

Am Sonntag geht es bei schönstem Wetter noch für eine Woche Richtung Sylt und wie immer nehme ich mich auf meinen Instastories mit.

Liebste Grüße,

Sabrina

 

 

 

4 Kommentare zu “Tomatenmarmelade -ein Mitbringsel aus Griechenland-

  1. So lecker ist deine Tomatenmarmelade, die hier in Hamburg für uns ankam. Leider schon längst aufgegessen 🍅… liebste Grüße und ein schönes Wochenende für euch

  2. Hey, da freue ich mich total!! Für Euch auch ein ganz sonniges und schönes Wochenende!!
    Allerliebste Grüße

    1. Liebe Isabel, Zwiebelmarmelade liebe ich auch sehr! Aber diese Tomatenmarmelade schmeckt durch die fruchtige Komponente nochmal ganz anders.
      Also: Unbedingt probieren.
      Liebe Grüße,
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.