19. 09.
2018

Dark Chocolate Cake…

…oder übersetzt: “Die pure Sünde”

Aber irgendwie muss das ja auch mal sein. Und ganz ehrlich: Mehr als als kleines Stückchen geht eh nicht, pro halber Stunde..
Besonders lecker macht den Kuchen der Boden und Rand aus Oreo Keksen.

Ich liebe den herben Geschmack dunkler Schokolade. Wem diese bittere Note zu stark ist oder wenn Kinder mitessen, kann die Schokolade (auch teilweise) gegen Vollmilchschokolade ausgetauscht werden.

Aber: Bitterschokolade ist gesund. Zumindest, wenn Ihr sie in kleinen Mengen geniesst.
Durch den höheren Anteil an Kakao ist auch ihr Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen höher. Die enthaltenen Flavonoide sind starke Antioxidantien, die unsere körpereigene Abwehr unterstützen und so Herz-Kreislaufkrankheiten vorbeugen.

Selbst meinen Kindern hat er geschmeckt. Allerdings hat mein Sohn bemängelt, dass die Brombeeren und Pistazien ja nur wieder auf dem Kuchen gelandet sind, damit die Fotos besser aussehen…

Also, für diejenigen von Euch, die auf “kleine Sünden” stehen, kommt hier das

Rezept:

  • 350 g dunkle, mit Creme gefüllte Kekse (z.B. Oreos)                  * Werbung, da unbezahlte Markennennung
  • 100 g Butter
  • 200 g bittere Schokolade mit 70% Kakaoanteil
  • 230 g Sahne
  • 20 g weiche Butter
  • 3 Eier
  • Brombeeren und
  • Pistazien zur Deko

  1. Eine Springform mit 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen oder eine Silikonform benutzen.
    Die Kekse in einem Gefrierbeutel fein zerkleinern und mit der zerlassenen Butter vermischen.
    Den Bröselteig als Boden verwenden, einen 4 cm hohen Rand hochziehen und die Backform für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  2. Den Ofen auf 170°C vorheizen und den Boden für 10 Minuten backen.
  3. Die Schokolade hacken. Sahne und Butter aufkochen, vom Herd nehmen und die Schokolade dazugeben. Anschließend zu einer glatten Masse verrühren. Jetzt die Eier gründlich unterrühren. Die Masse auf den Keksboden geben und bei gleicher Temperatur ca. 25 Minuten weiterbacken.
  4. Den Kuchen für 5 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank geben und vor dem Servieren noch dekorieren.
    Aber natürlich nur, wenn Eure Kids damit eiverstanden sind..

Ihr könnt den Kuchen übrigens ganz toll am Vorabend zubereiten, da er ein paar Stündchen Ruhe im Kühlschrank braucht.

Dann wünsche ich Euch jetzt einfach noch restliche warme Sommertage und “Bon Appetit”!

Eure Sabrina

6 Kommentare zu “Dark Chocolate Cake…

  1. Ich durfte ein Stück kosten…..meega lecker!!!
    Leicht gekühlt war der Kuchen ein Hochgenuss und ich als Schokoliebhaber kann ihn wärmsten empfehlen auch als Dessert.

    Danke Sabrina, komme gerne wieder!
    Liebste Grüße
    Tina

    1. Liebes Tinchen,
      toll, dass Dir diese kleine Sünde geschmeckt hat. Und Du weißt ja: Du bist immer herzlich zum Probeessen eingeladen!
      Ganz liebe Grüße,
      Sabrina

  2. Hallo guten Morgen meine Süße ,
    na da hast du dir ja wieder ein tolles Rezept einfallen lassen .
    Ich hatte am Sonntag das Glück, ein Stück davon zu probieren und ich kann
    nur sagen einfach lecker.
    Weiter so ich bin schon sehr auf deinen nächsten Beitrag gespannt .
    Ganz liebe Grüße deine Mama

  3. Hallo ich komme aus Österreich ich bin noch nicht lange hier habe aber diesen wunderbare Kuchen gemacht obwohl ich keine Künstlerin im backen bin
    Ich und meine Familie sind begeistert
    ALLe Achtung so ein Genuss köstlich
    Danke dafür
    Liebe Grüsse
    Christine

    1. Hallo liebe Christine,
      das freut mich so sehr! Mir ist es auch ganz wichtig, Rezepte zu veröffentlichen, die einfach nachzumachen oder zu kochen sind. Ganz liebe Grüße nach Österreich, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.