15. 01.
2015

(Grüne) Smoothies… ein alter Hut?

Habe ich mich gefragt und ob es nicht fast peinlich ist, jetzt noch darüber zu berichten… Nein, ist es nicht! Und vielleicht kann ich den einen oder anderen “Spätzünder” wie mich ja auch noch davon überzeugen, es einfach mal zu probieren. Vor ca. 2 Jahren, als der Hype um die “Green Smoothies” losging, habe ich mir solche Drinks ab und zu frisch gekauft oder auch mal im Supermarkt.

Ehrlich gesagt, besonders begeistert war ich nicht und als ich eine einwöchige Detox Kur mit frischen Smoothies, die ins Haus geliefert wurden, gemacht habe, hab ich mich immer etwas vor den “grünen” gegrault.
Meine Heilpraktikerin, die sich auch auf Ernährungsberatung spezialisiert hat, legte es mir jetzt ans Herz, es doch noch einmal zu versuchen und gab mir gleich ein paar Rezepte mit.

Der Geheimtipp ist, es zu Beginn erst mit 60% Obst und 40% grünem Gemüse zu versuchen, damit man sich an den Geschmack gewöhnt..Außerdem schmecken grüne Smoothies ganz frisch wirklich am besten und sie müssen richtig zubereitet werden.

Richtig zubereitet werden heisst u.a., dass man einen Hochleistungsmixer nutzen muss, der die Pflanzenfasern zuverlässig zerkleinert, um die Vitalstoffe optimal zu nutzen. Außerdem wird der Smoothie so ganz sämig und lecker.Das seht Ihr auch auf den Fotos.

Heute gibt es einen grünen Smoothie für Einsteiger, der garantiert nicht so “grün” schmeckt, wie er aussieht…sondern richtig lecker und auch lange satt macht.

greenSmoothie1

Zutaten, am besten aus dem Biosupermarkt:

  • 1 Hand jungen Blattspinat (oder dunkelgrünen Salat der Saison)
  • 1 Apfel
  • 1 Banane
  • 1/4 Avocado
  • Saft von 1/2 Limette
  • 300 ml Wasser

Das Pflanzengrün waschen und abtropfen lassen und in den Mixer geben. Das Wasser und die restlichen Zutaten hinzufügen und kurz auf kleinster, dann ca. 1 Minute auf höchster Stufe cremig pürieren.

Wer (noch) keinen Hochleistungsmixer besitzt, kann natürlich erstmal einen Pürierstab nehmen. Allerdings erwärmen sich durch das längere Mixen die Zutaten und ein Teil der empfindlichen Vitamine geht verloren. Zum Probieren reicht es aber auf jeden Fall.

greenSmoothie

greenSmoothie6

greenSmoothie2

Also, bleibt dran, Fortsetzung folgt!!

Lieben Gruß,

Sabrina

 

9 Kommentare zu “(Grüne) Smoothies… ein alter Hut?

  1. Ich LIEBE grüne Smoothies! Die schmecken besser als man denkt. Habe vor einem Jahr damit angefangen und sie sind seither ein regelmäßiger Teil meiner Ernährung. Allerdings muss man aufpassen, dass daraus keine Kalorienbomben werden.

    1. Hallo Rena, ich muss auch sagen, dass ich echt begeistert bin!Aber Du hast recht, bei Avocados und Bananen muss man kalorientechnisch echt aufpassen. Aber für mich überwiegt auch der Gesundheitsaspekt. Und wenn ich für einen Smoothie auf ein Nutellabrötchen verzichte, ist das ja auch was…Liebe Grüße nach Colorado

  2. Cooler Post und tolle Fotos, liebe Sabrina!
    Weisst Du was mein Hauptproblem mit Smoothies und vor allem diesen Nanaicecreams ist? Ich mag Bananen überhaupt nicht und eigentlich sind die überall drin (vor allem in gekauften Smoothies, aber auch in den meisten Rezepten). Ich hab zum Glück jetzt ein paar gute Alternativen gefunden und zum ersten Mal schmecken mir die grünen Smoothies wirklich. Allerdings nicht so gut wie Milchkaffee 😉

    Ganz liebe Grüsse,
    Kristin

    1. Hallo Kristin, danke Dir!! Da hast Du recht, ohne Bananen stell ich mir das im Moment auch schwierig vor. Aber ich hatte auch schon einen mit Grünkohl und süßen Äpfeln, der war auch echt lecker. Dann können wir ja mal Rezepte austauschen. Liebe Grüße und ein tolles Wochenende!

    1. Hi Kristin, danke Dir! Den probiere ich auf jeden Fall mal aus!!Der Bananengeschmack ist mir auch gerade schon zuviel..Lieben Grüß in den “Süden”, Sabrina

  3. Interessanter Post!
    Ich lieeebe Smoothies, vor allem werden mir “Green Smoothies” immer sympathischer.

    Und darf ich fragen, mit welcher Kamera du deine Fotos machst und wie du sie dann bearbeitest? 🙂

    Viele Grüße von der Nordsee
    Cari

    1. Hallo Cari,
      danke für das Kompliment!Ich fand grüne Smoothies früher auch etwas abschreckend, aber mittlerweile liebe ich sie total. Ich fotografiere mit einer EOS 500 in raw und bearbeite die Fotos dann mit Lightroom. Falls Du noch irgendwelche Fragen hast, kannst Du Dich jederzeit melden!
      Viele Grüße aus Berlin, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.