16. 10.
2016

Eine wärmende und würzige asiatische Suppe

Auch als Tom Kha Gai Suppe bekannt. Und etwas Wärmendes kann man doch im Moment echt gebrauchen.
Auf Facebook habe ich gerade den witzigen Kommentar: “Das Wetter ist kaputt gegangen”, gelesen. Das finde durchaus zutreffend. Es ist so ungemütlich feucht und kalt und ich bin ständig am bibbern. Was hilft da besser als eine heiße und scharfe Suppe?

tom-kha-gai_by-lovelylink_46

Diese ist aus einem thailändischem Kochbuch, was wir uns vor ewigen Zeiten aus dem Urlaub mitgebracht haben.
Es ist kein besonderes Rezept, aber ich finde es schön, dass die Suppe nur mit natürlichen Zutaten gekocht wird und nicht mit fertigen Pasten oder Tütchen. Und außerdem geht es rucki zucki.
Die Zutaten bekommt Ihr im Asia Supermarkt. Dort schmeckt z.B. auch der Koriander viel aromatischer.

Tom Kha Gai:

  • 1 1/2  Tassen Hühnerbrühe (frisch gekocht oder aus dem Glas)
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 5 cm Galangawurzel
  • 3 Kaffirlimonenblätter in kleine Stücke gerissen
  • 400 g Hähnchenfleisch in schmale Streifen geschnitten
  • 100 g kleine asiatische Pilze (ersatzweise Champignons)
  • 1 Tl Salz
  • 4 El Limettensaft
  • 3 El Fischsoße (Oystersauce)
  • 1/2 Tl braunen Zucker
  • 3 Tassen Kokosmilch
  • 3 kleine rote Chilis halb zerdrückt
  • Koriander
  • Frühlingszwiebeln

tom-kha-gai_by-lovelylink_5

Die Brühe wird gemeinsam mit dem Zitronengras, der Galangawurzel und den Kaffirlimonenblättern erhitzt.
Dazu werden das Hähnchenfleisch, die Pilze, das Salz, der Limonensaft, die Fischsauce und der Zucker. Das Ganze wird jetzt ohne Deckel für ca. 10 Minuten gekocht und dann werden die Kokosmilch und die Chilis dazu gegeben. Anschließend die Suppe nur noch vorsichtig weiterkochen, damit die Kokosmilch sich nicht trennt. Zum Schluss einfach nochmal abschmecken, die Blätter und das Zitronengras soweit es geht herausfischen und mit dem Koriander und den in feine Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln bestreuen, ggf. noch Glasnudeln dazugeben und servieren.
Ich nehme eigentlich gar keine Glasnudeln dazu, aber auf dem Foto sah die Suppe ohne Nudeln so nackig aus…

tom-kha-gai_by-lovelylink_69

Die Chilies machen die Suppe ziemlich scharf. Aber ich finde, das gehört zu diesem Rezept dazu. Falls Ihr Kinder habt, die wie meine auch asiatisches Essen mögen, teilt Ihr einfach die Suppe auf zwei Töpfe auf, bevor ihr die Chilies dazu gebt. Dann aber bitte weniger.

Lasst es Euch richtig gut schmecken. Ich verabschiede mich für zwei Wochen in die Herbstferien, werde Euch aber über Instagram ganz fleißig mit Fotos versorgen und Euch ganz ganz viel Sonne schicken, versprochen!!

Liebste Grüße und bis bald, Sabrina

4 Kommentare zu “Eine wärmende und würzige asiatische Suppe

  1. Hey, ich danke Dir!! Und sie ist so schnell zubereitet. Ich musste sie in dieser Woche gleich 2x machen! Viel Spaß beim Ausprobieren und ganz liebe Grüße, Sabrina

  2. Hallo liebe Nicola,
    natürlich schaffst Du das!!! Ich freue mich immer sehr über Deine lieben Kommentare!
    Sonnige Grüße aus Zypern, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.